Arbeiten in China

Das Reich der Mitte übertrifft derzeit alle Rekorde im Wirtschaftswachstum. Mit rasanter Geschwindigkeit hat sich das Land vom rückständigen Entwicklungsland an die Spitze der Weltwirtschaft katapultiert.

Ohne China geht es heute nicht mehr. Immer mehr Unternehmen investieren dort, immer mehr entsenden Mitarbeiter dorthin oder bauen direkt Zweigstellen auf. Arbeiten in China wird immer interessanter. Aber welche Kriterien musst du erfüllen, um in China arbeiten zu können? Inwiefern ist Arbeiten im Reich der Mitte interessant für dich?

Arbeitsmarkttrends in China

Jahrhundertelang dominierte China die Welt. Heute macht sich das Land auf, die Spitzenposition wieder zu erlangen. Dazu riegelt das Reich der Mitte seinen Arbeitsmarkt jedoch rigoros ab. Wer in Deutschland nur wenige oder gar keine Qualifikationen besitzt, keine chinaspezifische Ausbildung absolviert hat oder über spezielles Wissen verfügt, hat in China keine Chance. China sucht derzeit fast ausschließlich nach Spitzenkräften. Aber du musst jetzt nicht deinen Traum, in China zu leben, aufgeben. Wenn du nur kurzfristig, für einige Monate bis circa ein Jahr, in China bleiben willst, gibt es durchaus einige Möglichkeiten. Zum Beispiel arbeiten viele junge Menschen als Aushilfslehrer, indem sie Englisch oder Deutsch unterrichten. China ist kein klassisches Einwanderungsland. Die meisten Deutschen, die nach China kommen, kommen als Existenzgründer. Dies ist mit erheblichen Problemen verbunden. Einen abgesicherten Job findest du vor allem bei deutschen Unternehmen in China, zu denen du als Mitarbeiter entsendet werden kannst.

Folgende Bereiche versprechen langfristigen Erfolg in China:

  • Banken, Finanzsektor
  • Erziehung, Wissenschaft (Privatschulen, bedingt auch staatliche Schulen)
  • IT-Branche
  • Tourismuswesen (Management, Reiseführer), Gastronomie
  • Management, mittleres und höheres
  • Medizin, Biotechnologie
  • Technik
  • Architektur, Bauwesen
  • Verwaltung in ausländischen Unternehmen

Die wichtigste Voraussetzung, um in China arbeiten zu können, sind Sprachkenntnisse. Nur die wenigsten sprechen Hochchinesisch, sollten dies aber lernen. Englisch ist Pflicht. Wenn du meinst, dass du durchaus für China qualifiziert bist, dann musst du natürlich eine entsprechende Firma finden.

Jobsuche in China

Arbeit findest du in China nur bedingt über die klassischen Kanäle. Die wichtigste Quelle sind Bekannte, die dich empfehlen und vermitteln können. Tageszeitungen spielen nur eine untergeordnete Rolle. Das Internet bietet allerdings in Bezug auf China unzählige Jobbörsen, zum Teil sogar mit regionaler Ausrichtung. So gibt es Börsen für den Raum Beijing, Shanghai oder Hongkong. Aber es finden sich meist eher hochqualifizierte Jobs. Wenn du an einer Arbeit in China interessiert bist, dann solltest du dich beim Arbeitsamt beraten lassen. Auch die IHK hat kompetentes Personal, das dir weiterhelfen kann. Wenn du in China bist, aber keine Arbeit hast oder neue Arbeit suchst, gibt es vor Ort auch Büros der IHK oder anderer Wirtschaftsorganisationen, die dir helfen können. Trotz des sehr eingeschränkten Arbeitsmarktes finden sich immer Möglichkeiten.

Hier kannst du nach Jobs suchen und dich über Leben und Arbeiten in China informieren:

Richtig bewerben in China

In China sind Bewerbungsschreiben nicht so wichtig wie im Westen, aber sie werden erwartet. Wenn du ein Ausländer bist, der in China arbeiten will, dann solltest du ein englischsprachiges Anschreiben sowie einen chronologischen Lebenslauf einsenden. Chinesen achten sehr auf die Form, auch wenn dein Ansprechpartner eventuell ebenfalls Ausländer ist. Das Anschreiben darf eine Seite nicht überschreiten, der Lebenslauf muss lückenlos und einwandfrei formatiert sein. Auch beim Vorstellungsgespräch musst du dich sehr auf deine chinesischen Gesprächspartner konzentrieren. Wähle konservative Kleidung, keineswegs etwas Legeres! Achte auf Haare und Hände. Die Kleidung muss sauber sein. Während des Gespräches solltest du dich ruhig verhalten, keine großen Gesten machen und nur sprechen, wenn du gefragt wirst. Wenn du dich ein wenig in die chinesischen Sitten einliest, dann kann nichts schiefgehen.

Einreise

Du musst, bevor du nach China reist, ein Visum beantragen. Dies kannst du nur persönlich oder durch eine durch dich autorisierte Person bei der chinesischen Botschaft oder den Konsulaten erledigen. Für das Visum benötigst du nur wenige Unterlagen. Du wirst in der Regel ein Touristenvisum erhalten, dass du dann in China umschreiben lassen musst. Die Aufenthaltsgenehmigung selber musst du in China zusammen mit deinem Arbeitgeber beantragen. Achte besonders darauf, dass China keine Visa-On-Arrival akzeptiert. Du benötigst also das Visum vor dem Abflug.

Kriterien für eine Einreise in China:

  • Mindestens noch sechs Monate gültiger Reisepass mit mindestens einer freien Seite
  • Antragsformular
  • Antrag frühestens 50 Tage vor Abreise
  • Letter of Invitation (erhältst du vom Arbeitgeber)
  • Reisedokumente (Buchung, Tickets)
  • Der Pass kann nur persönlich bei der Botschaft übergeben werden, der Postweg wird nicht akzeptiert.
  • Die Arbeitserlaubnis wird dein Arbeitgeber dir in China besorgen bzw. dich dabei unterstützen

Chinesische Einwanderungspolitik

China hat sehr komplexe Gesetze und Regelungen. Obwohl viele Ausländer in China leben, riegelt China sein Land strikt ab. Es ist demnach sehr schwierig, eine langfristige Aufenthaltsgenehmigung zu erhalten. Nur wer eine Arbeitsgenehmigung und einen entsprechenden Arbeitsvertrag hat, kann auf langfristige Anerkennung hoffen. Im Gegensatz zu vielen anderen asiatischen Ländern kennt China auch keine Altersruhe für abgesicherte Rentner.

Kriterien für langfristigen Aufenthalt

  • einwandfreier Leumund, polizeiliches Führungszeugnis
  • medizinischer Check (gute Gesundheit, HIV-negativ etc.)
  • gültiger Reisepass mit Visum
  • Arbeitsvertrag mit langfristiger Dauer
  • Arbeitsgenehmigung
  • Stammbuch (chinesisches Stammbuch, erhältst du in China)

Wer einen gesicherten Job und Einkommen hat, wird von den chinesischen Behörden anerkannt und mit einer entsprechenden Aufenthaltsgenehmigung ausgestattet. Ein abgesichertes, lebenslanges Einwandern ist nicht möglich. Der Aufenthalt hängt immer ausschließlich von der entsprechenden Arbeitsstelle ab. Im Übrigen hängen bestimmte Vergaben auch einfach von der Willkür in China ab, d.h. von dem Beamten, der deinen Antrag gerade bearbeitet.

Weiterführende Links

Ratgeber zu Auslandsjobs in China

Länderauswahl Auslandsjobs

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!