Gap Year

Gap Year Ratgeber
Bildquelle: ALPA PROD / Shutterstock.com

Nachfolgend haben wir Informationen zu einem Gap Year im Ausland zusammengestellt. Unsere Ratgeberinformationen helfen, das Thema Gap Year zu verstehen und den individuell am besten passenden Auslandsaufenthalt zu organisieren.

Gap Year – die Zeit deines Lebens

Das Wort “Gap Year” ist in aller Munde, wenn es um Pläne nach dem Abitur geht. Was genau ein Gap Year ist und welche Möglichkeiten es gibt, soll im Folgenden erklärt werden.

Was ist überhaupt ein Gap Year?

Gap Year bedeutet sinngemäß übersetzt “Auszeit” und beschreibt meistens einen Zeitraum zwischen zwei bedeutenden Lebensabschnitten, z.B. nach dem Abitur und vor dem Studium oder nach erfolgreich absolviertem Studium vor dem Eintritt ins Berufsleben. Sinn und Zweck eines Gap Years ist dabei, sich Zeit für sich zu nehmen und sich mit sich selbst und wichtigen Entscheidungen auseinander zu setzen.

Top Gap Year-Angebote

Weitere Angebote

News / Blog zum Gap Year

Das Gap Year richtig planen

Das Gap Year richtig planen

Welche Gap-Year-Variante passt zu mir und wie bereite ich mich auf meine große Reise vor? ...
Weiterlesen

Warum solltest du ein Gap Year machen?

Ein Gap Year bietet dir Möglichkeiten, dich nach zwölf Jahren Schule endlich ein Stück mehr “selbst zu verwirklichen” und etwas zu tun, dass du dir selbst ausgesucht hast. Oder andersherum: nach Schule und Studium endlich die Dinge zu machen, die die letzten Jahre zu kurz gekommen sind, bevor du dich in den Berufsalltag stürzt. Das kannst du in ganz unterschiedlicher Weise tun. Bei einigen Studiengängen werden bereits Praktika erwartet, die einem vor dem Studium helfen herauszufinden, ob der Beruf später wirklich für einen geeignet ist. Andere suchen das Abenteuer in Fernreisen und wollen sich neuen Aufgaben stellen und daran an ihrer Persönlichkeit reifen. Außerdem bietet das Gap Year die Gelegenheit ganz neue Facetten und Interessen an sich zu entdecken, z.B. im Rahmen eines sozialen Projekts. Generell wird das Gap Year unter Abiturienten und Absolventen immer beliebter, weil es einem die Möglichkeit gibt, eine “Brücke” zwischen vorherigem und kommendem Lebensabschnitt zu schaffen.

Wie kannst du ein Gap Year verbringen?

Die Möglichkeiten ein Gap Year zu gestalten sind immens und sehr individuell. Den Zeitraum und Ort kannst du frei aussuchen. Im Folgenden soll ein kleiner Überblick gegeben werden, welche klassischen Formen des Gap Years es gibt.

Work and Travel

Work and Travel wird unweigerlich mit einem Gap Year in Verbindung gebracht. Wenn du schon immer einmal im Ausland leben und unterwegs sein wolltest, dann ist dies eine optimale Gelegenheit für dich. Länder die sich hervorragend für Work and Travel eignen sind Australien, Neuseeland und Kanada. Für diese Form des Gap Years brauchst du ein Arbeitsvisum für das jeweilige Land und kannst dich dann vor Ort auf die Jobsuche begeben. Du wolltest schon immer mal auf einer Ranch arbeiten? Oder in einer Weltmetropole in einem flippigen Café kellnern? Es gibt unzählige Möglichkeiten im Ausland einen Job zu finden, um sich Geld für weitere Reisen zu verdienen. Du kannst wertvolle Erfahrungen im Umgang mit anderen Kulturen, in der Arbeitswelt und mit der Verständigung in einer anderen Sprache machen.

Soziale Projekte

Eine weitere großartige Möglichkeit sein Gap Year zu verbringen, ist es sich sozial zu engagieren. Es gibt einige Angebote an sozialen Projekten von Organisationen auf der ganzen Welt. Diese können sehr unterschiedlich ausfallen, zum Beispiel kannst du in Südamerika in Behinderteneinrichtungen arbeiten und Kinder vor Ort unterstützen, Oder du gibst an thailändischen Schulen Englischunterricht für Kinder. Diese Art von Gap Year mag in manchen Augen nicht so abenteuerlich sein wie Work and Travel, aber du wirst ein gutes Gefühl dafür bekommen, wie das Leben in anderen Teilen der Welt aussieht und auch hier einzigartige Erfahrungen mit fremden Kulturen und Menschen machen. Das Ganze muss nicht zwangsläufig im Ausland stattfinden, sondern du kannst auch ein freiwilliges soziales Jahr in Deutschland in unterschiedlichsten Einrichtungen machen.

Au-pair

Au-pair ist eine weitere beliebte Art sein Gap Year zu verbringen. Meistens vermittelt einen eine Organisation an eine Familie im Ausland, mit der man dann die Zeit vor Ort verbringt und als Gegenleistung auf die Kinder aufpasst, während die Eltern auf der Arbeit sind. Dies ist eine tolle Möglichkeit für dein Gap Year, wenn du gerne Zeit mit Kindern verbringst und eine neue Kultur und Sprache kennenlernen möchtest.

Praktika

Ein weiters Stichwort zum Thema Gap Year, sind Praktika. Diese müssen nicht unbedingt für einen bestimmten Studiengang erforderlich sein, sondern können einem auch einen persönlichen Einblick in die spätere Berufswelt geben und Türen öffnen. Viele große Firmen bieten solche Arten von Praktika an, um sich Studenten und Interessierten vorzustellen. Praktika können auch im Ausland absolviert werden, entweder über eine Organisation oder selbst organisiert.

Sollte man sein Gap Year über eine Organisation planen?

Aufgrund der großen Beliebtheit des Gap Years, gibt es immer mehr Unternehmen, sogenannte Organisationen, die einem die Planung für das Gap Year abnehmen und unterschiedliche Programme anbieten. Es gibt Starterprogramme für Work and Travel, wo einem die anfängliche Organisation abgenommen wird, man ein Programm vor Ort z.B. für die erste Woche hat und auch eine begrenzte Anzahl an Unterkünften enthalten sind. Für soziales Engagement im Ausland sind Partnerschaften wichtig, die einem eine gute Betreuung vor Ort gewährleisten, was ebenfalls von Organisationen übernommen wird. Das Gleiche gilt für Praktika. Generell kann man sagen, dass Austauschorganisationen u.a. den Vorteil bieten, einem anfangs vor Ort die Organisation zu erleichtern und für beispielsweise Praktika bereits Partnerschaften besitzen.

Die Kosten eines Gap Years

Die Kosten sind absolut abhängig davon, wie lange man ein Gap Year machen und ob man es im Ausland verbringen möchte. Hinzukommt, ob man das Ganze von einer Organisation planen lässt bzw. dem gewählten Programm oder ob man die Planung selbst in die Hand nimmt. Eine grobe Richtung können dir Erfahrungsberichte liefern. Außerdem lohnt es sich, die Preise und Leistungen verschiedener Organisationen miteinander zu vergleichen.

TEILEN