Auszeit vom Stress

In Dänemark die Hygge lernen

@ 5688709 (CCO-Lizenz) / pixabay.com

Auszeit vom Stress: In Dänemark die Hygge lernen

Der Stress darf ruhig zu Hause bleiben
Stress gehört in Deutschland zu den häufigsten Krankheitsursachen. Burnout, Rückenprobleme, chronische Kopfschmerzen und andere Krankheitsbilder gehen häufig auf zu viel Stress im Alltag zurück. Die aktuelle Stress-Statistik, die das Versicherungs- und Finanzberatungsunternehmen Swiss Life mit dem Meinungsforschungsinstitut YouGov durchgeführt hat, fördert alarmierende Ergebnisse zu Tage. Demnach empfinden 63 Prozent der Deutschen ihr Stresslevel im Beruf als zu hoch. Die Hauptursachen für den Stress sind der Studie zufolge

  • Zeitdruck (46 Prozent)
  • eine unangenehme Atmosphäre bzw. Kollegen (45 Prozent)
  • Leistungsdruck (32 Prozent)
  • die große Aufgabenmenge (31 Prozent)
  • die Aufgabenvielfalt (9 Prozent)
  • die geforderte Flexibilität (12 Prozent)
    (Quelle: https://www.swisslife.de)

Regional gibt es deutschlandweit durchaus leichte Unterschiede im Hinblick auf das Stressempfinden. Besonders gestresst fühlen sich der Stress-Statistik zufolge die Menschen in Schleswig-Holstein (69 Prozent) und Bayern (68 Prozent). In Baden-Württemberg würden sich nur 59 Prozent der Befragten als zu gestresst bezeichnen, in Sachsen-Anhalt sind es 58 Prozent und in Brandenburg 57 Prozent. Darunter liegt aber kein Bundesland in Deutschland. Ganz gleich, wohin wir innerhalb unserer Landesgrenzen also auch reisen, mindestens jeder zweite Mitbürger führt ein Leben in Stress und Hektik.

Wenn wir eine echte Auszeit habe möchten, müssen wir also allem Anschein nach etwas weiter reisen. In die Ferne schweifen müssen wir dann glücklicherweise aber doch nicht, denn unser Nachbarland Dänemark kann über den Stress der Deutschen nur milde lächeln. Neben wunderschönen Naturlandschaften, malerischen Städtchen und gutem Essen haben die Dänen nämlich vor allem eines, um das wir sie beneiden: die Hygge.

Wer also dem Stress entsagen und endlich wieder lernen möchte, das Leben in einer etwas ruhigeren und nervenschonenderen Gangart zu genießen, dem sei eine Reise ins Land unserer Nachbarn wärmstens ans Herz gelegt.

Was die Hygge so hyggelig macht
Wenn Stress krank macht, ist Hygge das perfekte Gegenmittel. Aber was genau ist Hygge nun eigentlich? Dieses urdänische Wort hat in den letzten Jahren eine Reise um die ganze Welt gemacht und schließlich sogar ein Plätzchen im Duden gefunden. Dort steht unter Hygge zu lesen:

„Gemütlichkeit, Heimeligkeit als Lebensprinzip (in Dänemark). Das Glücksrezept der Dänen heißt Hygge. Die Hygge ist der neue Wohlfühltrend aus Skandinavien.“
(Quelle: https://www.duden.de/rechtschreibung/Hygge)

Gemütlichkeit und Heimeligkeit klingen gut. Vor allem in der kühleren Jahreszeit können wir doch alle etwas mehr Kuschelfaktor gebrauchen. Die Dänen verstehen unter Hygge allerdings nicht nur, an einem nasskalten Regentag im wohlverdienten Feierabend müde unter eine warme Wolldecke zu kriegen. Das Prinzip der Hygge zieht sich bei ihnen durch alle Lebensbereiche. Es scheint, als hätten es die Dänen sogar im Job so richtig hyggelig, zumindest meistens.

Hygge ist nämlich nicht nur für die seltenen Mußestunden gedacht, sondern ein Lebensprinzipe für den Alltag in all seinen Facetten. Eine wörtliche Übersetzung für das Wort Hygge gibt es nicht, aber es gibt viele Begrifflichkeiten, die eng damit assoziiert sind. Sicherheit, Behaglichkeit, Vertrautheit, Wärme und Geborgenheit sind untrennbar mit Hygge verbunden. Außerdem gehören gutes Essen und gemeinsame Zeit mit lieben Menschen und gute Gespräche dazu, damit es so richtig hyggelig wird. Ein warmes Kaminfeuer und Kerzenlicht können auch nicht schaden. Vor allem geht es aber darum, den Alltag zu entschleunigen, den positiven Dingen mehr Gewicht zu verleihen, zu genießen und negative Gedanken vor der Tür zu lassen. Und das geht natürlich nicht nur zu Hause auf dem kuscheligen Sofa. Hygge ist eine Lebenseinstellung, die in allen Bereichen des Alltags gut tu, sofern man sich darauf einlassen kann.

Dass die Dänen es mit der Hygge wirklich ernst meinen, zeigt der World Happiness Report, der alljährlich anhand verschiedener Parameter ermittelt, in welchem Land sich die Menschen besonders wohl und glücklich fühlen. Es mag wenig überraschen, dass Dänemark dabei viermal in Folge auf Platz eins gewählt wurde. Gleich hinter Dänemark liegen Norwegen, Schweden, Finnland und Island. Die Skandinavier wissen also offenbar, wie man gut lebt. Höchste Zeit, dass wir Deutschen uns ein bisschen was von dieser Hygge abschauen.

Hygge kann man lernen
Wohlfühlen möchten wir uns doch eigentlich alle. Ein bisschen Hygge täte den gestressten Deutschen also auch gut. Das Lebensprinzip der Dänen lässt sich erlernen, und dafür ist es noch nicht einmal erforderlich, gleich ganz nach Dänemark auszuwandern. Das ist die gute Nachricht. Ein paar Kerzen für zu Hause einzukaufen und sich auf der Couch positive Gedanken zu machen, genügt aber leider auch nicht, um sein Leben langfristig zu entschleunigen und etwas hyggeliger zu gestalten.

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass eine echte Auszeit notwendig ist, um den Stresslevel zu senken und wirklich etwas zu verändern. Tatsächlich hält selbst der zweiwöchige Jahresurlaub oft nicht lange an und der Alltagstrott schlägt oft schon nach wenigen Tagen wieder zu. Wer von den Dänen lernen möchte, wie Hygge funktioniert, sollte sich dafür Zeit nehmen, damit alte Gewohnheiten neuen Ansätzen Platz machen können.

Falls die Möglichkeit dazu besteht, ist ein Sabbatical eine hervorragende Gelegenheit, um den eigenen Lebenswandel von Grund auf zu verändern. Ein paar Monate im Dänemark Ferienhaus sind die perfekte Chance für alle, die ihre Auszeit nicht nur nutzen möchten, um die Welt zu sehen, sondern auch eine lebensverändernde Erfahrung machen möchten. Ein eigenes Ferienhaus ist nicht nur der perfekte Ausgangspunkt, um Land und Leute intensiv kennenzulernen, hier kann auch nach und nach die Hygge einziehen. Lange Spaziergänge am Strand oder im Fjord, gemütliche Abende mit guten Freunden und das köstliche dänische Essen lassen schnell ein Gefühl dafür entstehen, was Hygge wirklich bedeutet und wie es sich anfühlt, mal wieder mit sich selbst in Einklang zu sein.

Wer von den Dänen gelernt hat, wie sich Hygge ganz tief drinnen anfühlt, kann die neue Lebensweise auch mit nach Hause nehmen. Damit ist nicht gemeint, die eigenen vier Wände im skandinavischen Stil zu dekorieren. Es geht um so viel mehr. Vor allem geht es um Zeit und um Muße. Für liebe Menschen, für Genuss, für Tätigkeiten, die bereichern und Freude machen, vor allem aber für sich selbst und die eigenen Bedürfnisse. Wenn wir uns endlich wieder einmal Zeit dafür nehmen, unseren Kaffee nicht im Vorbeigehen zu trinken, sondern uns dafür hinzusetzen und ihn in netter Gesellschaft zu genießen, wenn wir nach dem Abendessen nicht hektisch aufspringen, um die Küche aufzuräumen, sondern mit einem Glas Wein noch bis in die späten Abendstunden plaudern, wenn wir gute Freunde nicht nur auf dem Weg ins Büro anrufen, sondern sie wieder einmal zu uns nach Hause einladen, dann wird es so richtig hyggelig und das wohlige Lebensgefühl der Dänen ist auch bei uns zu Hause möglich.

TEILEN