Sprachreisen in Venezuela

Venezuela ist nicht ohne Grund ein Geheimtipp für Reisende, die das Außergewöhnliche suchen. Dieses geheimnisvolle südamerikanische Land besticht durch seine unglaubliche landschaftliche Schönheit. In kaum einem anderen Land der Erde gibt es so viele gegensätzliche Naturgegebenheiten. Im Westen liegt die meist schneebedeckte Bergkette der Anden, während sich im Osten die Tafelberge erstrecken. Reist du in den Süden des Landes, so erwartet dich dort der tropisch-feuchte Amazonas-Dschungel mit seiner artenreichen Flora und Fauna.

Der Norden schließlich eignet sich ideal, um deine Sprachreise mit einem Badeurlaub zu verbinden, denn die kilometerlangen Strände und das kristallklare Wasser der Karibik laden zum Verweilen ein. Die Herzlichkeit der Menschen trägt zusätzlich dazu bei, dass dein Sprachkurs und Aufenthalt in Venezuela ein schönes Erlebnis wird.

Sprachschulen in Venezuela findest du vor allem in Caracas, auf der Isla Margerita, in Mérida und in Puerto La Cruz. Es werden Sprachkurse für unterschiedliche Vorkenntnisse angeboten. Du kannst entscheiden, ob du lieber in einer Gruppe lernen oder Einzelunterricht bekommen willst. Ein besonderes Erlebnis ist das Programm “Travelling Classroom”, bei dem du deinen Sprachkurs mit einer Rundreise zu den schönsten Orten Venezuelas verbinden kannst. So lernst du Land und Leute hautnah kennen und lernst ganz nebenbei Spanisch.

Wenn du nicht länger als 60 Tage in Venezuela bleiben willst, benötigst du kein Visum. Jedoch musst du im Besitz eines noch sechs Monate gültigen Reisepasses sein. Bei deiner Einreise wird dir eine Einreisekarte überreicht, die es dir gestattet,  60 Tage im Land zu bleiben. Bei deiner Ausreise musst du diese Karte wieder abgeben.

Länderauswahl Sprachreisen

Auslandslust.de