Gründe für eine Auszeit im Ausland

Bildquelle: PHTGRPHER_EVERYDAY / Shutterstock.com

Time-out, Auszeit, Sabbatjahr, Sabbatical oder Gap Year – diese Begriffe stehen alle für ein Bestreben: den Ausstieg auf Zeit. Das Sabbatjahr bzw. Sabbatical leitet sich von dem hebräischen Wort „šabbat“ für „aufhören, loslassen“ ab. In der Tora steht das Sabbatjahr für eine Ruhephase im Landbau: „Sechs Jahre sollst du dein Feld besäen und sechs Jahre deinen Weinberg beschneiden und die Früchte einsammeln, aber im siebten Jahr soll das Land dem Herrn einen feierlichen Sabbat halten.“ (3. Buch Mose, Kapitel 25).

Übertragen auf die moderne Arbeitswelt steht ein Sabbatical für eine längere Auszeit, die auf ganz unterschiedliche Weise gefüllt werden kann. Ursprünglich waren es US-amerikanische Professoren, die ein Sabbatical nahmen, um sich während dieser Zeit ganz ihren Forschungsprojekten widmen zu können.

Heutzutage steht ein Sabbatical oftmals im Zeichen der physischen wie mentalen Regeneration. In den letzten Jahren ist das Bewusstsein für eine gesunde Work-Life-Balance innerhalb der Gesellschaft sehr gewachsen. Während es in den 1980er und 1990er Jahren noch als schick galt, mit dem Job verheiratet zu sein und sich ausschließlich über den beruflichen Erfolg zu definieren, so hat sich diese Sichtweise in den letzten Jahren zunehmend geändert. Die mediale Berichterstattung über Burnout Fälle hat einen großen Teil dazu beigetragen.

Im Jahr 2008 ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa, dass 38 % aller Arbeitnehmer gerne ein Sabbatical nähmen. Insbesondere Führungskräfte hätten gerne eine längere Auszeit. Dennoch verwirklichte bislang nur ein Bruchteil der deutschen Bevölkerung solche Pläne.

Im weltweiten Vergleich steht Deutschland bislang zurück: In Frankreich haben Arbeitnehmer beispielsweise nach sechs Arbeitsjahren das Anrecht auf eine unbezahlte sechs- bis elfmonatige Auszeit. Die Dänen erhalten sogar während ihres Sabbaticals weiterhin 80 Prozent des Gehalts. Und australische Beamte haben nach zehn Jahren im Beruf das Anrecht auf eine bezahlte Auszeit von drei Monaten.

Gründe für eine Auszeit im Ausland

Dein Berufsleben scheint sich im Kreis zu drehen, ein Tag ähnelt dem anderen und du fühlst dich dadurch ausgelaugt und frustriert? Du arbeitest ständig am Limit und hast zu wenig Zeit für Freunde, Hobbies und dich selbst? Dann ist es höchste Zeit, die Reißleine zu ziehen. Die perfekte Möglichkeit ist eine ausgedehnte Auszeit in Form eines Sabbaticals.

Es muss jedoch nicht immer eine drastische Situation sein, die dich dazu bewegt, ein Sabbatical zu nehmen. Dieser Schritt kann aus vielerlei Gründen sinnvoll sein und bietet sich in ganz unterschiedlichen Lebensphasen an. Für viele private wie berufliche Vorhaben und Wünsche reichen die für Deutschland urchschnittlich üblichen 28 Urlaubstage bei Weitem nicht aus. Das gilt für eine grundlegende Regeneration, aber auch für längere Reisevorhaben oder Fortbildungen.

Vielleicht bist du berufstätig und hegst schon seit langem den Wunsch, für längere Zeit aus der Alltagsroutine auszubrechen? Du willst einmal richtig abzuschalten und dich aus dem Korsett der täglichen Verpflichtungen lösen? Eine Auszeit ist in diesem Fall die perfekte Rückzugsphase vom hektischen und fordernden Alltag.

Oder du hast deine Ausbildung bzw. dein Studium gerade erfolgreich beendet und sehnst dich nach einer Verschnaufpause oder neuen Impulsen für die Zukunft? Unter Umständen träumst schon seit längerem von einer ausgedehnten Reise durch ein bestimmtes Land und möchtest diesen Traum verwirklichen bevor du im Rentenalter bist? Mit einer Auszeit hast du die Chance, frische Akzente in deinem Leben zu setzen.

Zudem kannst du mit einem Sabbatical präventiv einem Burnout vorbeugen. Aber auch einem Boreout, also ständiger Langweile und Unterforderung am Arbeitsplatz, kommst du zuvor. Durch ein Sabbatical kannst du deine Akkus wieder aufgeladen und mit frischer Energie und neuen Ideen zurückkehren.

Viele Menschen nutzen eine Auszeit, um sich beruflich und fachlich weiter zu qualifizieren. Beispielsweise durch eine Weiterbildung, Umschulung oder ein Auslandspraktikum. Daher sind Auszeiten keineswegs Karrierebremsen, sondern können Karrierebeschleuniger sein, indem sie den Lebenslauf aufwerten.

Falls du dich für eine längere Auszeit im Ausland entscheidest, so erwirbst du in dieser Zeit außerdem wertvolle Zusatzqualifikationen, wie verbesserte Fremdsprachenkenntnisse und interkulturelles Know-how. Vielleicht willst du einen MBA anschließen oder promovieren? Durch eine Fortbildung im Ausland wirst du für den nationalen wie internationalen Arbeitsmarkt besonders interessant.

Vielleicht bewegt dich aber auch der Wunsch, ursprünglicher und authentischer zu leben und somit eine Auszeit von der modernen Konsumwelt zu nehmen? Sei es z.B., um eine Zeitlang als Farmarbeiter oder Rancher zu jobben oder um mit einfachen Mitteln möglichst weit zu reisen. Eventuell liegt dir auch ein bestimmtes Hilfsprojekt am Herzen? Dann kannst du dich tatkräftig während deiner Auszeit in der Freiwilligenarbeit einsetzen.

Selbstverständlich kannst du deine Auszeit auch zugunsten deiner Familie nehmen und dich in dieser Zeit verstärkt deinem Partner und deinen Kindern widmen. Falls ihr euch entschließt, zusammen ins Ausland zu gehen, so werdet ihr auf diese Weise eine besonders intensive Erfahrung teilen.

Top Sabbatical-Angebote

Weitere Angebote
TEILEN