Ein Fall für sich: die Rückkehr vom Job im Ausland

Rückkehr zuhause nach einem Job im Ausland
Bildquelle: SpeedKingz / Shutterstock.com

Vielleicht planst du von Anfang an, nur ein paar Jahre im Ausland zu jobben. Oder aber, der lokale Arbeitsmarkt bzw. persönliche Gründe zwingen dich unerwartet dazu, das Land wieder zu verlassen. Eine solche Rückkehr ist nicht immer leicht – sowohl in beruflicher als auch in privater Hinsicht. Die allgemeine Regel besagt, dass nach einem mehr als dreijährigen Auslandsaufenthalt die Rückkehr erschwert sein wird.

Leider ist ein Auslandsjob nicht automatisch eine Garantie für einen Anschlussjob oder gar eine steile Karriere in der Heimat. Sehr wichtig ist es, dass du dich während deiner Abwesenheit weiterhin über den deutschen Markt informierst. Am besten geht das über Fachzeitschriften und –magazine und Tagungsberichte. Außerdem solltest du für deine ehemaligen Kollegen und Co. nicht komplett von der Bildfläche verschwinden, sondern berufliche Kontakte auch über die Distanz pflegen, z.B. über regelmäßige fachliche Fragen, einen Firmen-Blog oder Karrierenetzwerke.

Die Umstellung, wieder zurück in der alten Heimat zu sein, fällt nicht jedem leicht. Vielleicht haben sich die Familienmitglieder und Freunde entfremdet, die Heimatstadt hat sich verändert und du fühlst dich völlig fremd? Auch im privaten Kreis solltest du dich daher aktiv darum bemühen, den Anschluss nicht zu verlieren.

Falls du als Expat ins Ausland gehst, solltest du dich frühzeitig über die Wiedereingliederungs-Angebote deines Arbeitgebers informieren. Vielleicht veranstaltet er entsprechende Seminare bzw. fördert deine Teilnahme an solchen, denn letztlich profitiert auch er davon, wenn du dich schnell wieder integrierst.

TEILEN