Ein Auslandssemester finanzieren

Bildquelle: William Potter / Shutterstock.com

Ein Auslandssemester ist in wenigen Studiengängen verbindlich vorgeschrieben, aber für jeden Hochschulbesucher sinnvoll. Es bietet einen Einblick in die Kultur des Gastlandes und übt den Umgang mit der dort gesprochenen Fremdsprache ein. In den meisten Ländern fallen für den Hochschulbesuch Studiengebühren an. Diese sparen Studenten in der Regel, wenn sie ihr Auslandssemester nicht alleine organisieren, sondern an einem Studentenaustausch teilnehmen. Während ihres Auslandssemesters bleiben Studierende an der heimischen Hochschule üblicherweise eingeschrieben und reichen dort ein Urlaubssemester ein. Diese Vorgehensweise ist für einige Formen der Finanzierung wie den Studienkredit der KfW Bank und zum Teil bei Stipendien zwingend vorgeschrieben.

Das Auslands-BAföG

Wer bereits für das Studium im Inland BAföG erhält, bekommt die Förderung, unter bestimmten Vorausetzungen, auch während des Auslandssemesters ausgezahlt. Sein Anspruch erhöht sich sogar in der Regel, da die Lebenshaltungskosten fernab der Heimat höher als in Deutschland ausfallen. Viele Studenten erhalten aufgrund der höheren Freibeträge für das Elterneinkommen während eines Auslandssemesters BAföG, obwohl sie im Inland keine staatliche Ausbildungsförderung beziehen. Der Zuschlag für den Aufenthalt in einem anderen Land wird beim Auslands-BAföG vollständig als Zuschuss ausgezahlt. Als Ergänzung oder Alternative zum BAföG kommt der Studienkredit der KfW Bank infrage. Diesen können Studenten für ihr gesamtes Studium oder für einzelne Semester beantragen, wobei sie den Auszahlungsbetrag bis zur Höchstgrenze von 650 Euro monatlich selbst festlegen. Es ist selbstverständlich möglich, mit dem Studienkredit nur das Auslandssemester zu finanzieren und das Darlehen für Inlandssemester nicht anzufordern.

Verfügbarkeit der Geldmittel im Ausland

In der Planung sollte nicht nur der Zeitpunkt, zu dem die Finanzierung sichergestellt sein muss, berücksichtigt werden, sondern auch die Verfügbarkeit der Geldmittel in dem Land der Wahl. Insbesondere bei Geldmitteln aus Deutschland, wie Ersparnisse, Auslands-BAföG oder dem Studienkredit, macht ein Konto Sinn, bei dem nicht nur die Kontoführung kostenlos ist. Auch Auslandsabhebungen sollten gebührenfrei möglich sein. Girokonten, die besonders gut für ein Auslandssemester geeignet sind, finden sich zum Beispiel in dieser Übersicht. Eine gezielte Auswahl ist wichtig, denn während einige Banken keine Einschränkungen diesbezüglich machen, ist Geld abheben im Ausland bei anderen nur in Ländern mit Euro-Währung oder bei Partnerbanken möglich.

Stipendien für das Auslandsstudium

Studenten können mithilfe eines Stipendiums ihr Auslandssemester finanzieren, wenn sie die Voraussetzungen für die Vergabe eines solchen erfüllen. Die Bedingungen für die Vergabe von Stipendien legt jede Gesellschaft eigenverantwortlich fest, in der Regel verlangen sie gute Studienleistungen oder den Nachweis eines überdurchschnittlich intensiven sozialen Engagements. Teilweise reicht die Mitgliedschaft in einer Religionsgemeinschaft für den grundsätzlichen Anspruch auf den Erhalt eines Stipendiums bereits aus. Die starke Nachfrage nach der Förderung eines Auslandsaufenthalts führt allerdings dazu, dass so gut wie jede Organisation eine Auswahl unter den Bewerbern vornehmen muss. Falls diese in der Form eines Bewerbungswochenendes erfolgt, bietet sich die rechtzeitige Kontaktaufnahme mit ehemaligen Stipendiaten an, da diese wertvolle Tipps geben können.

Finanzierung durch Jobben

Auch Jobs bieten eine gute Möglichkeit, sein Auslandssemester zu finanzieren. Außerhalb der Mitgliedsländer der EU und des EWR gelten dafür jedoch Einschränkungen, da das Studentenvisum je nach Land keine oder nur eine eingeschränkte Erwerbstätigkeit zulässt. Das Geldverdienen über Tätigkeiten auf einer in Deutschland registrierten Plattform ist grundsätzlich auch aus dem Ausland möglich, zumal der Student in diesem Fall in seinem Gastland keinen Arbeitsplatz bekleidet. Einige Staaten bewerten eine derartige Tätigkeit dennoch als Arbeitsaufnahme und verlangen, dass Ausländer sich diese ausdrücklich genehmigen lassen. Innerhalb der Europäischen Union und in den EWR-Ländern können deutsche Studenten hingegen ohne besondere Erlaubnis jede Berufstätigkeit annehmen. Sie müssen lediglich darauf achten, ab welcher Wochenarbeitszeit sie ihren Studentenstatus verlieren. Jobs lassen sich bereits von Deutschland aus über Jobbörsen im Internet finden. Des Weiteren bieten nahezu alle ausländischen Universitäten eine studentische Jobvermittlung an, von deren Dienstleistungen zumindest innerhalb der EU die Bürger eines jeden Mitgliedsstaates profitieren.

Top Auslandsstudium-Angebote

Großbritannien
Großbritannien
Weitere Angebote
TEILEN