Gründe für eine Weiterbildung im Ausland

Bildquelle: Monster Ztudio / Shutterstock.com

„Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.“, sagte einst der englische Komponist Benjamin Britten (1913-1976). Damit beschrieb er letztlich auch die Funktion sämtlicher Weiterbildungsmaßnahmen: Sie leiten die in der Kindheit und Jugend einsetzende, erste Lernphase in ein weiteres Stadium ein und stehen daher für ein lebenslanges Lernen.

Weiterbildungsangebote sind heutzutage gefragter denn je: Eine Trendumfrage im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ergab für das Jahr 2012 die bisher höchste Beteiligungsquote der Deutschen an Weiterbildungen. 49 % der 19- bis 64-Jährigen bildeten sich in diesem Jahr fort. Insbesondere die Sparte der betrieblichen Weiterbildungen war vergleichsweise angewachsen.

Die Bedeutung lebenslangen Lernens für den Arbeitsmarkt und die Wirtschaft ist zunehmend in das Bewusstsein von Arbeitgebern, Arbeitnehmern und Privatpersonen gerückt. In der modernen Berufswelt ist es unumgänglich, sich regelmäßig mit fachlichen und technischen Erneuerungen auseinanderzusetzen. Aber auch in sprachlich-kommunikativer Hinsicht nehmen Weiterbildungen eine wichtige Rolle ein. In der globalisierten Lebens- und Arbeitswelt sind gute Fremdsprachenkenntnisse, insbesondere des Englischen, substanziell. Und wie ließe sich eine fachliche Weiterbildung oder ein Sprachkurs optimaler realisieren, wenn nicht im Ausland? Der Mehrgewinn durch einen solchen Auslandsaufenthalt ist enorm und letztlich kannst du auf diese Weise mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Gründe für eine Weiterbildung im Ausland

Unbefristete Vollzeitjobs werden heutzutage immer seltener vergeben. Um eine Anstellung zu behalten bzw. ein attraktives Bewerberprofil zu besitzen und wettbewerbsfähig zu bleiben, sind daher regelmäßige Weiterbildungen ein Muss. In der globalisierten Berufswelt, mit ihren ständigen technischen und fachlichen Neuerungen, kann ansonsten relativ schnell der Anschluss verloren gehen. Nur wer in den Hard wie Soft Skills (also den berufstypischen Qualifikationen und den persönlichen, methodischen und sozialen Kompetenzen) auf dem neuesten Stand ist, bleibt für den Arbeitsmarkt attraktiv.

Für eine Gehaltserhöhung, den geplanten Aufstieg im Unternehmen oder einen lukrativen Arbeitsplatzwechsel ist der Nachweis entsprechender Weiterbildungsmaßnahmen daher äußerst relevant. Eine Studie des Zentrums für Europäische Wirt¬schafts¬forschung ergab, dass Arbeitnehmer nach einer berufsbedingten Weiterbildung durch¬schnitt¬lich bis zu sechs Prozent mehr Einkommen erhielten.

Wenn deine Weiterbildung zudem im Ausland stattgefunden hat, kannst du erst Recht die geneigte Aufmerksamkeit der Personalchefs auf dich lenken. Nicht nur Unternehmen mit offensichtlicher internationaler Ausrichtung legen Wert auf Mitarbeiter mit Auslandserfahrungen und belastbaren Fremdsprachkompetenzen.

Es gibt zahlreiche Gründe, sich im Ausland weiterzubilden. Eine Weiterbildung auf internationalem Terrain macht sich nicht nur im Lebenslauf äußerst positiv, sondern nutzt dir auch in privater Hinsicht. Im Gegensatz zu einer Weiterbildung in Deutschland und auf deutscher Sprache profitierst du nicht nur fachlich, sondern auch sprachlich und kulturell. Falls deine Weiterbildung nicht ohnehin die Optimierung deiner sprachlichen Kenntnisse zum Ziel hat, so werden sich deine Fremdsprachenkenntnisse durch den Auslandsaufenthalt quasi im Nebeneffekt verbessern. Gleichzeitig beweist du durch den Schritt ins Ausland Flexibilität und Aufgeschlossenheit. Durch den Austausch mit den Einheimischen wird dein Leben um wertvolle interkulturelle Erfahrungen bereichert.

Vielleicht hast du in einem bestimmten Land die Chance auf eine besonders qualitative und anerkannte Weiterqualifizierung in deinem Berufssektor? Oder du möchtest eine bestimmte Fremdsprache erlernen oder dich z.B. speziell zu einem bestimmten Kulturkreis weiterbilden? Das funktioniert am Effektivsten mit einer gezielten Weiterbildung im entsprechenden Land.

Mit einer gezielten Weiterbildung kannst du zudem auf den Fachkräftemangel in bestimmten Berufssparten im In- wie im Ausland reagieren. Du kannst dich beispielsweise gezielt in momentan besonders gefragten und zukunftsträchtigen Bereichen wie den „grünen“ Berufen oder im sozialen und medizinischen Sektor weiterbilden.

Sich im Ausland fortzubilden, verspricht nicht nur eine intensive Lehrzeit, sondern auch ein besonderes Flair. Ein bisschen Urlaubsfeeling ist immer dabei, egal für welches Land und welche Region du dich entscheidest. Zum täglichen Kursende steht es dir offen, entweder alleine oder zusammen mit anderen Kursteilnehmern die Gegend erkunden und die lokalen Freizeit-, Kultur- und Sportmöglichkeiten zu entdecken. Fernab von Zuhause lernt es sich außerdem für viele leichter: Die Alltagssorgen und täglichen Belastungen durch Beruf, Familie und Beziehung sind in eine gewisse Ferne gerückt und du kannst dich ganz auf die Weiterbildung konzentrieren.

Mit einer Weiterbildung kannst du außerdem unschöne Lücken im Lebenslauf vermeiden. Beispielsweise, wenn du auf einen Studienplatz wartest oder nach dem Studien- oder Berufsabschluss nicht sofort einen Job finden konntest. Dabei ist eine gezielte Weiterbildung weit mehr als ein Lückenfüller. Mit ihr zeigst du, dass du eine Berufspause bzw. Arbeitslosigkeit nicht als Stillstand begreifst, sondern als Chance, deine Fähigkeiten zu optimieren.

Ratgeber zu Weiterbildungen im Ausland

Gründe für eine Weiterbildung im Ausland
„Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.“, sagte einst der englische Komponist Benjamin Britten (1913-1976). Damit beschrieb er letztlich auch die Funktion sämtlicher Weiterbildungsmaßnahmen: ...
Weiterlesen
Voraussetzungen für die Teilnahme an einer Weiterbildung
Die Voraussetzungen für die Teilnahme an einem Weiterbildungsprogramm sind so unterschiedlich wie die verschiedenen Arten der Weiterbildung selbst. Fast immer gilt, dass du mindestens einen bestimmten Studien- oder Berufsabschluss aufweisen ...
Weiterlesen
Arten der Weiterbildung im Ausland
Eine Weiterbildung kann berufsbezogen und nicht berufsbezogen sein. Eine berufsbezogene Weiterbildung belegst du im Normalfall, wenn du bereits einen Berufs- oder Studienabschluss in der Tasche hast. Meistens steht sie in ...
Weiterlesen
Die passende Weiterbildung finden
Im In- wie Ausland gibt es zahlreiche Weiterbildungsangebote. Zu überblicken, welches Angebot sich für deine Vorhaben und deine Ansprüche am besten eignet, ist daher nicht immer einfach. Du kannst im ...
Weiterlesen
Finanzierungsmöglichkeiten einer Weiterbildung im Ausland
Deine Weiterbildungsmaßnahme kannst du auf verschiedene Art und Weise finanzieren bzw. teilfinanzieren. Es existieren diverse staatliche und private Förderungsmöglichkeiten. Sehr häufig beteiligt sich z.B. der Arbeitgeber an den Kosten für ...
Weiterlesen
Zur Weiterbildung in Eigenregie
Falls du im Alleingang eine Weiterbildung im Ausland finden möchtest, so stehen dir bei deiner Recherche zahlreiche Datenbanken zur Verfügung. Allein im deutschsprachigen Raum existieren rund 200 solcher Weiterbildungsdatenbanken, beispielsweise: ...
Weiterlesen
Vermittlung einer Weiterbildung über eine Agentur
Falls du weder die Zeit noch die Möglichkeit hast, in Eigenregie nach einer passenden Weiterbildung im Ausland zu suchen, so existieren zahlreiche Beratungsmöglichkeiten. Thematisch ist ihr Programmangebot nahezu grenzenlos. Insbesondere ...
Weiterlesen
Aus- und Weiterbildung im Ausland - die Möglichkeiten
Auslandserfahrung macht sich gut im Lebenslauf und ist für viele Menschen eine unvergessliche Erfahrung, an die sie sich ihr Leben lang erinnern. Neben Reisen ins Ausland, Praktika oder Arbeiten im ...
Weiterlesen
Begabtenförderung für berufliche Bildung
Mühe und Talent werden belohnt – so auch im deutschen Weiterbildungswesen. Um die Zukunft der Führungselite in Wirtschaft, Forschung und Technik nicht vom Einkommen abhängig zu machen, hat das Bundesministerium ...
Weiterlesen
TEILEN