Finanzierungstipps für Work and Travel

Um einen unbeschwerten Aufenthalt zu erleben, bei dem du nicht jeden Cent zweimal umdrehen musst und dir auch mal was gönnen kannst, kannst du einige Finanzierungstipps beherzigen.

Noch zu Hause sparen

„Der frühe Vogel fängt den Wurm“ – das gilt auch bei Work and Travel: Du kannst einige Kosten dämmen, indem du z.B. deine Flüge frühzeitig buchst. Wenn möglich, solltest du die Nebensaison auswählen, dann sind sie nochmals günstiger.

Laufende Kosten kannst du begrenzen, indem du z.B. Abos für Zeitungen, Zeitschriften und das Fitnessstudio kündigst. Telefonverträge kannst du ebenfalls kündigen. Vergiss auch nicht Strom, Wasser und Heizung abzumelden und dich von der GEZ-Gebühr befreien lassen. Falls du Work and Travel während eines Freisemester nimmst, kannst du dir die Semestergebühr rückerstatten lassen.

Kostenlose Alternativen wählen

Couchsurfing ist die ideale Möglichkeit, um Geld zu sparen. Du übernachtest kostenfrei bei einer Privatperson, verzichtest im Gegenzug aber auf ein eigenes Zimmer. Gleichzeitig lernst du ganz einfach neue Leute kennen. Bevor es in eine neue Stadt geht, informierst du dich entsprechend in Portalen wie staydu.com und wimdu.de.

Eine weitere Option bietet Wwoof: du hilfst auf einer ökologischen Farm. Im Gegenzug werden dir Kost und Logis gestellt. Bei HelpX findest du ähnliche, aber breiter gefächerte Angebote (z.B. auch Putz- oder Rezeptionsjobs). Du kannst auch House Carer werden und kostenfrei in einem Haus leben, für das du während der Abwesenheit der Eigentümer die Verantwortung trägst. D.h. du pflegst z.B. Haus und Garten und betreust Haustiere (s. housecarers.com).

Auslands-BAföG

Mit dem Auslands-BAföG kannst du deinen Work and Travel-Aufenthalt teilfinanzieren, wenn er in Zusammenhang mit einem mindestens dreimonatigen Auslandspraktikum steht und du Schüler oder Student bist. Da im Ausland andere Fördersätze herrschen, kannst du dir, selbst wenn du keinen Anspruch auf Inlands-BAföG hast, Chancen ausrechnen (s. auslandsbafoeg.de).

Stipendien

Stipendien für einen Work and Travel Aufenthalt an sich existieren nicht. Wenn du allerdings während deines Aufenthalts bei einem gemeinnützigen Projekt mithilfst oder ein Praktikum absolvierst, kannst du auf einige Förderungsmöglichkeiten hoffen. Einen Überblick verschafft z.B. der Stipendienlotse.

Förderkreis

Eine weitere Option ist es, dir einen privaten Förderkreis aus Familien und Bekannten aufzubauen. Auch wenn es unangenehm ist, mit anderen über Geldsorgen zu sprechen: viele werden dein Vorhaben sicher gerne nach ihren Möglichkeiten unterstützen. Im Gegenzug kannst du sie per Blog und Postkarten über deine Reise informieren.

Steuerrückerstattung

In manchen Ländern hast du gute Chancen auf (nicht unerhebliche) Steuerrückerstattungen. Keine Angst: Im Ausland sind Steuerfragen fast immer weniger kompliziert als in Deutschland.

Internationaler Studentenausweis

Falls du Student bist, solltest du dir einen Internationalen Studentenausweis besorgen (s. isic.com). Mit ihm erhältst du in vielen Ländern Vergünstigungen, z.B. bei Einkäufen in Läden, aber auch bei vielen Onlineshops, oder bei Eintrittspreisen und sogar Versicherungen und Flügen.

Zurück zum Ratgeber

20€ für deine Erfahrungen

Hast du Erfahrungen im Ausland mit dem ein oder anderen Programm der Anbieter bzw. Agenturen auf unser Homepage gemacht? Dann helfe anderen und verdiene dafür noch 20 Euro!

Steuern zurückholen!

Steuererstattung Work and Travel

Ideale Kreditkarte fürs Ausland

Top Auslandskrankenversicherung

Auslandskrankenversicherung

Work and Travel weltweit

Work and Traveller


Copyright © 2018

Projekt zur Motivation von internationalen Bildungsaufenthalten