Arbeiten in Polen

Polen hat sich den letzten Jahren zu einem Land mit boomender Wirtschaft entwickelt. Als EU-Mitgliedstaat lockt es viele ausländische Investoren an und kann daher eine wachsende Wirtschaft vorweisen. Selbst die Finanzkrise hat Polens Wirtschaft kaum geschadet. Es gab zwar einen Einbruch, aber es geht weiter bergauf. Seit Polens Beitritt zur EU zieht es außerdem immer mehr Polen in andere Länder, sodass auf Polens Arbeitsmarkt verschiedenste Fachkräfte gesucht werden. Polen ist zu einem beliebten Einwanderungsland geworden. Wenn du auch gern in Polen arbeiten möchtest, gibt es nur ein paar Dinge zu beachten und einer erfolgreichen Bewerbung steht nichts mehr im Wege.

Arbeitsmarkttrends in Polen

Polens Arbeitsmarkt ist vielfältig. Es gibt für Einwanderer oder sogenannte „Grenzgänger“ eine Vielzahl von Beschäftigungsmöglichkeiten.

Wer kurzfristig und/oder befristet einen Job sucht, kann in folgenden Bereichen fündig werden:

  • Tourismus
  • Hotellerie
  • Gastronomie
  • Agrar- und Forstwirtschaft

Da in Polen der Tourismus seit einigen Jahren in ständigem Wachstum ist, werden gerade zur Saison immer wieder viele Jobs in den Feriengebieten angeboten, bei denen Sprachkenntnisse von Vorteil sind. Wenn du dir also einen Sommer in einer der schönen alten Städte oder einem der berühmten Kurorte in den Masuren oder in Pommern verbringen möchtest, kannst du dich um einen Job direkt vor Ort bemühen.

In Polen ist man auch auf der Suche nach hochqualifizierten Fachkräften in den Bereichen:

  • Rechtswesen
  • Medizin
  • Maschinenbau
  • Betriebswirtschaft
  • Übersetzung
  • Umwelttechnik
  • Finanzen
  • Chemische und pharmazeutische Industrie

Sehr gefragt sind außerdem Menschen mit einer Ausbildung in folgenden Berufen:

  • Reinigungskräfte
  • Mechatroniker
  • Bankkaufleute
  • Fachinformatiker
  • Verkäufer
  • Kraftfahrer

In bestimmten Berufen sieht es dagegen für Einwanderer nicht so gut aus: In den Bereichen öffentliche Verwaltung im verarbeitenden Gewerbe sowie in einigen Industriefeldern gibt es im Augenblick wenige bis keine offenen Stellen.

Jobsuche in Polen

Wenn du in Polen arbeiten möchtest, muss du selbst aktiv werden. Die polnische Arbeitsbehörde ist nur auf Einheimische konzentriert und hat keine Angebote für Ausländer. Personalvermittlungsagenturen sind in Polen eher unüblich. Also informierst du dich am besten im Internet über geeignete Arbeitgeber. Initiativbewerbungen sind in Polen durchaus erwünscht und daher auch erfolgsversprechend.

Die Website der Deutsch-Polnischen Industrie- und Handelskammer ist ein guter Start, um sich mit polnischen Unternehmen vertraut zu machen:

Viele Jobs in Polen lassen sich leicht über das Internet finden. Polnische Firmen, die an ausländischen Arbeitskräften interessiert sind, inserieren zumeist international, sodass die Anzeigen mit den gängigen Suchmaschinen und Online Stellenbörsen zu finden sind.

sowie die Stellenbörsen folgender polnischer Zeitung:

Du kannst dich auch direkt vor Ort nach einem Job umhören oder nach einem Praktikumsplatz fragen. Der Jobeinstieg durch ein Praktikum ist in Polen durchaus üblich.

Richtig bewerben in Polen

Wie in anderen Ländern auch besteht die Bewerbung aus einem Lebenslauf und einem Anschreiben. Es ist ratsam, sich an bezüglich des Aufbaus und des Inhalts an europäische Richtlinien zu halten.
Informationen und Beispiele gibt es hier:

Dabei ist es auch wichtig, darauf zu achten, dass Zeugnisse und Abschlussnoten international verständlich sind. Ein beglaubigter Übersetzer kann auch ganze Zeugnisse (Schul- und Arbeitszeugnisse) übersetzen. Wenn du dich in Polen auf eine Stelle bewerben möchtest, ist es wichtig, dass du das auf Polnisch oder Englisch tust. Viele Firmen bieten die Möglichkeit, sich online zu bewerben. Wenn du diese Möglichkeit hast, ist es auch hier wichtig, die Formulare auf Englisch oder Polnisch auszufüllen. Ein weiterer Hinweis: In Polen ist es unüblich, Hobbys und Interessen im Lebenslauf zu erwähnen. Ehrenamtliches Engagement solltest du hingegen erwähnen.

Einreise

Die Einreise nach Polen ist angenehm unkompliziert. Als EU-Bürger brauchst du keine spezielle Arbeitserlaubnis und kannst dich direkt, ohne dass Behördengänge oder Formulare, nach einem Job umsehen. Du brauchst für die Einreise einen gültigen Personalausweis oder Reisepass und deine Krankenkassenkarte. Ohne Visum darf man sich 90 Tage innerhalb von sechs Monaten in Polen aufhalten. Du solltest beachten, dass du dich registrieren lassen musst, wenn du drei Monate oder länger in Polen arbeiten willst. Nach spätestens 45 Tagen musst du dich beim zuständigen Woiwoden melden, wo du aufenthaltsrechtlich registriert wirst.
Sprachkenntnisse werden weder erwartet noch abgeprüft. Am Arbeitsplatz wirst du dich problemlos auf Englisch verständigen können. Im Alltag ist es allerdings ohne Polnischkenntnisse schwer. Besonders in kleineren Städten sprechen nicht alle Englisch und es kann rasch zu Verständigungsproblemen kommen.

Polnische Einwanderungspolitik

Wenn du langfristig in Polen leben und arbeiten möchtest, solltest du dich mit der Einwanderungspolitik in Polen auseinandersetzen. Als EU-Bürger ist es relativ leicht, ein langfristiges Visum zu bekommen. Um ein Visum zu beantragen, brauchst du:

  • einen gültigen Pass oder Reisepass
  • Nachweis über ausreichende Geldmittel

Weiterführende Links

Weitere Informationen zum Thema Arbeiten in Polen kannst du hier finden:

Dein gewähltes Ziel

20€ für deine Erfahrungen

Hast du Erfahrungen im Ausland mit dem ein oder anderen Programm der Anbieter bzw. Agenturen auf unser Homepage gemacht? Dann helfe anderen und verdiene dafür noch 20 Euro!

Top Korrekturservice z.B. für Bewerbungen

topcorrect

Ideale Kreditkarte fürs Ausland

Top Auslandskrankenversicherung

Auslandskrankenversicherung


Copyright © 2018

Projekt zur Motivation von internationalen Bildungsaufenthalten