Arbeiten in Ozeanien

Australien und Neuseeland bilden das wirtschaftliche Zentrum Ozeaniens. Mit einem Anteil von fast 70% an der Gesamtbevölkerungszahl von knapp über 30 Millionen Einwohnern haben die beiden Länder die größte Wirtschaftskraft. Wichtigste Exportgüter Australiens sind landwirtschaftliche Produkte und Rohstoffe. Allerdings war in den letzten Jahren auch in der IT-Branche ein Aufschwung zu verzeichnen. Während Neuseeland sich eine Vorreiterrolle als Technologiestandort sichern konnte, verändern die kleineren Inseln Ozeaniens erst langsam ihre Wirtschaftszweige von der Landwirtschaft hin zu den Dienstleistungen. In vielen Inselstaaten, wie zum Beispiel Fidschi, Salomonen und Samoa, spielt der Tourismus die wichtigste Rolle. Dieser macht dort immer noch über 90% des BIP aus.

Die beruflichen Chancen von gut ausgebildeten Kräften sind besonders in Australien und Neuseeland exzellent. Wenn du ein abgeschlossenes Ingenieur-Studium in der Tasche hast, stehen dir die Türen genauso offen wie mit einer handwerklichen Ausbildung. Generell gilt in Ozeanien vor allem eines: der Fleiß. Die Menschen hier mussten viele Jahrhunderte in Entbehrungen leben und haben sich beinahe alles selbst aufgebaut. Fleiß und Verlässlichkeit sind daher Grundvoraussetzungen für beruflichen Erfolg in Ozeanien.

Arbeitsmarkttrends in Ozeanien

Die besten Chancen hast du selbstverständlich dort, wo es die meisten Angebote gibt. Australien sucht immer wieder aktiv nach gut ausgebildeten Fachkräften. Handwerker und Ingenieure sind dabei genauso willkommen und gesucht wie Ärzte und Lehrer. Auch der Dienstleistungssektor (Banken, Versicherungen, Medien) ist stark ausgeprägt. Dort werden immer wieder neue Arbeitskräfte gesucht. Neuseeland hat sich in den letzten Jahren zu dem Technologiestandort in Ozeanien entwickelt. Hier sind die Chancen für dich besonders gut, wenn du ein abgeschlossenes Hochschulstudium in einem technischen Bereich vorweisen kannst.

Die wirtschaftliche Gesamtsituation ist im ozeanischen Raum recht gut. Wie beinahe überall auf der Welt ist auch hier die Wirtschaftskrise nicht spurlos an den Märkten vorbeigegangen, aber die Arbeitslosenzahlen halten sich auf einem konstant niedrigen Level.

Jobsuche in Ozeanien

Die Jobsuche für Ozeanien gestaltet sich im Prinzip nicht anders als bei uns in Europa. Diverse Internetplattformen und Suchmaschinen helfen bei der Eingrenzung. Für manche Länder ist es jedoch ratsam, wenn du dich vorher bei einer offiziellen Stelle bewerten lässt. Schon vor der Einreise solltest du die erworbenen Qualifikationen dort vorlegen und einstufen lassen. Viele Arbeitgeber sehen dies als Voraussetzung für eine Anstellung.

Qualifikationsbewertung und Jobvermittlung

  • my future
  • http://deewr.gov.au/
  • http://www.nzqa.govt.nz/
  • http://www.workandincome.govt.nz/

Jobportale

  • http://jobsearch.gov.au/
  • http://www.careerone.com.au/
  • http://mycareer.com.au/
  • http://www.seek.co.nz/
  • http://www.fijilive.com/jobs/

Einwanderungsbehörden

  • http://www.immi.gov.au/
  • http://www.immigration.govt.nz/

Desweiteren sind selbstverständlich auch Plattformen wie XING oder LinkedIn von großer Wichtigkeit. Auch private Kontakte können Türen öffnen und Möglichkeiten schaffen.

Richtig bewerben in Ozeanien

Grundvoraussetzung für einen Job in Ozeanien ist die Beherrschung der englischen Sprache. Daher muss selbstverständlich auch die Bewerbung in Englisch verfasst sein. Um etwaigen Fehlern vorzubeugen, ist es ratsam, die Bewerbung von einem Muttersprachler korrigieren zu lassen. Wie beinahe überall auf der Welt, so gibt es auch für Ozeanien bei bestimmten Firmen und Jobbörsen die Möglichkeit, ein Onlineverfahren zu durchlaufen und in die verschiedenen Masken die jeweiligen Daten einzutragen. Sollte eine Bewerbungsmappe gefordert werden, so ist hierfür neben einem Anschreiben das Curriculum Vitae erforderlich. In diesem kurzen Lebenslauf sollten alle deine Qualifikationen zusammengefasst sein. Zeugnisse, Referenzschreiben und Urkunden müssen in dieser ersten Vorstellungsmappe nicht beiliegen, sie werden vom interessierten Arbeitgeber nachgefordert.
Das Bewerbungsgespräch verläuft in Ozeanien genauso wie bei uns in Europa. Wichtig ist auch hier, die passende Kleidung zu wählen und sich auf den jeweiligen Job vorzubereiten um Nachfragen stellen zu können.

Voraussetzungen, um in Ozeanien arbeiten zu können

Wie schon hervorgehoben, solltest du für eine Karriere in Ozeanien gute bis sehr gute Englischkenntnisse vorweisen können. Da die Benotung von Hochschulen und Berufsabschlüssen nicht weltweit standardisiert ist, ist es ratsam, die Noten bei der offiziellen Regierungsbehörde anerkennen und übersetzen zu lassen.

Für Australien und Neuseeland sind Arbeitsvisa Pflicht, wenn man dort einen Job antreten möchte. Entsprechende Hilfe findest du auf den Seiten der Einwanderungsbehörden.

Die Länder Ozeaniens laden mit ihren Küsten und Stränden zum Verweilen und Ausruhen ein. Viele Europäer sehen in diesen Ländern in erster Linie eine Urlaubsregion. Nichtsdestotrotz gibt es am Arbeitsmarkt einen harten Wettbewerb, auf den du dich einstellen solltest.

Wähle dein nächstes Ziel

20€ für deine Erfahrungen

Hast du Erfahrungen im Ausland mit dem ein oder anderen Programm der Anbieter bzw. Agenturen auf unser Homepage gemacht? Dann helfe anderen und verdiene dafür noch 20 Euro!

Top Korrekturservice z.B. für Bewerbungen

topcorrect

Ideale Kreditkarte fürs Ausland

Top Auslandskrankenversicherung

Auslandskrankenversicherung


Copyright © 2018

Projekt zur Motivation von internationalen Bildungsaufenthalten