Das Vorstellungsgespräch zum Auslandsjob

Im Ausland verlaufen Bewerbungsgespräche selten anders als in Deutschland. Pünktlichkeit, eine seriöse, dem ausgeschriebenen Job angemessene Kleidung und ein freundliches Auftreten gehören selbstverständlich dazu. Du solltest dich vorab gut über landestypische Gesten und übliche Formulierungen informieren, um in keine Fettnäpfchen zu treten.

Dein Gesprächspartner wird im Verlauf des Bewerbungsgesprächs selbstverständlich testen wollen, wie es um deine Fremdsprachenkenntnis bestellt ist. Am besten studierst du vorab einige Varianten an Fragen und Antworten rund um den ausgeschriebenen Job, deinen Lebenslauf und deine Ambitionen ein. Überlege dir wie du deinen deutschen Schul- und Studienabschluss korrekt umschreiben kannst. Selbstverständlich solltest du dich auf die Frage gefasst machen, warum du Deutschland verlassen und ausgerechnet in diesem Land Karriere machen möchtest.

Weitere typische Fragen beziehen sich auf die geplante Verweildauer im Land und wo du dich in fünf Jahren sehen könntest. Prinzipiell werden die Fragen nicht allzu sehr von jenen abweichen, die du in Deutschland erwarten könntest. Beispielsweise, warum du dich für diese Position geeignet siehst, wie du dich in dem Unternehmen einbringen könntest oder worin deine Stärken und Schwächen liegen usw. Am Ende des Gesprächs folgen für gewöhnlich Fragen zu den Arbeitskonditionen, der Arbeitszeit, dem Gehalt u.ä.

Auch im Ausland sind Fragen nach deiner Gesundheit, einem möglichen Kinderwunsch, deiner sexuellen Orientierung, nach politischen Ansichten, Gewerkschaftszugehörigkeiten oder deiner finanziellen Lage tabu. Falls du dich dennoch mit solchen Nachfragen konfrontiert siehst, solltest du artikulieren, dass dir das zu intim ist.

Falls du arbeitslos bist, muss die Arbeitsagentur deine Anreisekosten zu einem Vorstellungsgespräch innerhalb der EU tragen. Du musst dich dabei allerdings für den kostenärmsten Reiseweg entscheiden. Auf jeden Fall musst du bei der Anreise Verspätungen beim Flug, Bus und Bahn einplanen.

Sonderfall: Vorstellungsgespräch per Skype

Falls du dich z.B. für einen Job in großer Distanz bewirbst, z.B. in Australien oder Japan, so ist es schwer realisierbar, für ein einzelnes Bewerbungsgespräch anzureisen. Du müsstest dich bereits im Land befinden. Falls dem nicht so ist, so gibt es dank Online-Videotelefonie (Skype, Yahoo Messenger, Google Hangout etc.) dennoch Mittel und Wege, wie sich Bewerber und Personalchef auf eine recht authentische Weise kennenlernen können. Du verlegst damit das Bewerbungsgespräch einfach in deine vier Wände.

Vorab testest du, ob Headset bzw. Mikrofon und Kamera einwandfrei funktionieren. Du suchst dir ein ruhiges, möglichst neutrales und selbstverständlich aufgeräumtes Zimmer. Die richtige Beleuchtung ist weder zu dunkel, noch zu hell oder wirft ein Gegenlicht. Am besten informierst du mögliche Mitbewohner und triffst Vorsorge, dass niemand den Raum betritt oder lautstark einen Fernseher anwirft oder das Telefon klingelt. Während des Gesprächs guckst du in die Kamera und nicht auf den Bildschirm. Ansonsten sieht dein Gegenüber nur deine geschlossenen Augenlider. Für die Kleidung gelten dieselben Regeln wie bei einem Bewerbungsgespräch vor Ort.

Zurück zum Ratgeber

20€ für deine Erfahrungen

Hast du Erfahrungen im Ausland mit dem ein oder anderen Programm der Anbieter bzw. Agenturen auf unser Homepage gemacht? Dann helfe anderen und verdiene dafür noch 20 Euro!

Top Korrekturservice z.B. für Bewerbungen

topcorrect

Ideale Kreditkarte fürs Ausland

Top Auslandskrankenversicherung

Auslandskrankenversicherung


Copyright © 2018

Projekt zur Motivation von internationalen Bildungsaufenthalten