Tapantí Nationalpark, Costa Rica

Erfahrungsberichte

Derzeit leider keine Erfahrungsberichte verfügbar.
Erfahrungsbericht schreiben und 20€ verdienen



Die "grüne Schweiz Mittelamerikas" wird Costa Rica nicht ohne Grund genannt. Das Land ist politisch stabil, ökonomisch erfolgreich und ein Vorkämpfer im Naturschutz. Von einer Fläche, die derjenigen Niedersachsens entspricht, steht ein Drittel unter Artenschutz. 90 Prozent der Energie wird mittels regenerativer Energiequellen erzeugt.

Als Freiwilliger kannst du dich in einem der costa-ricanischen Umweltschutzprojekte einbringen. Der Tapantí Nationalpark liegt zentral im Landesinnern, unweit der Stadt Orosí. Seit über 30 Jahren ist der Nationalpark dient dieser Ort dem Schutz der heimischen Tier- und Pflanzenwelt. Die Biodiversität ist enorm und in dem weitflächigen Gebiet wächst im Vorgebirge Regenwald und in den Gebirgshöhen Bergnebelwald. Seltene Tiere wie der knallbunt gefiederte Quetzal, Tapire und Raubkatzen leben hier. Rote und gelbe Bromelien und prachtvolle Orchideen wachsen in den Wäldern.

Als Freiwilliger unterstützt du die Ranger in ihrer Arbeit. Dazu zählt es, die Wege und Beschilderungen zu kontrollieren und gegebenenfalls Reparaturen vorzunehmen. Möglicher Müll, der von Touristen hinterlassen wurde, muss entfernt werden. In der Ranger Station empfängst du Besucher und begleitest sie anschließend eventuell auf Führungen. Während des Projekts lebst du im Station House, direkt auf dem Parkgelände. Hier erhältst du eine Schlafgelegenheit und Verpflegung.

Bevor es losgehst, erhältst du nach deiner Ankunft erst einmal an einem einwöchigen Spanischsprachkurs teil, der auf Wunsch verlängert werden kann. Entweder findet er in Santa Barbara statt oder an der Pazifikküste in Jacó. Dass du dich problemlos mit deinen Kollegen und den Urlaubern unterhalten zu können, sind gute Spanischkenntnisse sehr sinnvoll.

Fakten

Voraussetzungen:

  • Alter: ab 18 Jahre
  • Sprachkenntnisse: Grundkenntnisse in Spanisch
  • Praktische Erfahrungen: nicht notwendig
  • Bewerbung: Frist: 3-6 Monate vor dem gewünschten Programmbeginn; in Ausnahmefällen auch kurzfristiger
  • Sonstiges: Flexibilität, Eigenständigkeit, Toleranz, Offenheit

Programmdetails:

  • Ort: bei Orosí
  • Programmdauer: 4-24 Wochen
  • Programmstart: jederzeit
  • Arbeitsinhalte: Arbeit im Nationalpark und in der Ranger Station: u.a. den Rangern assistieren; Kontrollgänge unternehmen; Schilder und Wege überprüfen und instand halten; Wege von Müll befreien; Touristen begleiten und informieren; Kochen
  • Unterkunft und Verpflegung: Unterkunft direkt beim Projekt im Station House inkl. Verpflegung

Integrierter Sprachkurs:

  • Orte: Santa Barbara oder Jacó
  • Kurslänge: 1-4 Wochen, Verlängerung möglich
  • Unterricht: 20 Std./Woche
  • Unterkunft und Verpflegung: Einzelzimmer in einer Gastfamilie inkl. Verpflegung
  • Kursmaterial: wird gestellt
  • Aktivitäten: u.a. Tanzkurs, Kochkurs

Preis ab 1.159 €

Inklusive Leistungen

  • Umfassende Beratung und Betreuung vorab
  • Flughafentransfer
  • Unterkunft
  • Verpflegung
  • Orientierungsveranstaltung
  • Infopaket
  • Betreuung inkl. 24h-Notrufnummer
  • Sprachkurs inkl. Unterrichtsmaterial
  • Diverse Freizeitaktivitäten
  • Teilnahmezertifikat

Exklusive Leistungen

  • Flüge
  • ggf. Impfungen
  • Reiseversicherung
  • Persönliche Ausgaben



Interesse an mehr Informationen

i

Dieses Programm wird von MultiKultur angeboten. MultiKultur ist eine Vermittlungsagentur im Inland

Über das nachfolgende Formular kannst du Kontakt zur Agentur bzgl. dieses Angebots aufnehmen.


20€ für deine Erfahrungen

Hast du Erfahrungen im Ausland mit dem ein oder anderen Programm der Anbieter bzw. Agenturen auf unser Homepage gemacht? Dann helfe anderen und verdiene dafür noch 20 Euro!

Ideale Kreditkarte fürs Ausland

Top Auslandskrankenversicherung

Auslandskrankenversicherung


Copyright © 2018

Projekt zur Motivation von internationalen Bildungsaufenthalten