Fundraising für ein Frauenprojekt in Bamenda, Kamerun

Bilder
Erfahrungsberichte

Derzeit leider keine Erfahrungsberichte verfügbar.
Erfahrungsbericht schreiben und 20€ verdienen



Englisch und Französisch sind in Kamerun die offiziellen Landessprachen, da sich das westafrikanische Land lange Zeit unter britischer und französischer Herrschaft befand. Bis zum Ende des ersten Weltkrieges war es eine deutsche Kolonie. Von der jahrzehntelangen Ausbeutung durch die Kolonisatoren hat sich Kamerun bis heute nicht erholt. Nachdem es in den Achtziger Jahren einige wirtschaftliche Erfolge erzielen konnte, machte die Regierung durch Fehlinvestitionen alles wieder zunichte. Seitdem geht es mit der Ökonomie drastisch bergab, was zur Folge hat, dass über die Hälfte der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze lebt.

Am schlimmsten ist die Situation der Frauen und Mädchen. Da Frauen sich in Kamerun traditionell um den Haushalt und die Kinder kümmern und nicht arbeiten gehen, halten Väter eine Schulbildung für ihre Töchter oft für überflüssig. Wenn der Ehemann später jedoch stirbt oder sich scheiden lässt, haben sie kaum eine Möglichkeit, für ihr Überleben und das ihrer Kinder zu sorgen. Ein Hilfsprojekt in Bamenda zeigt Frauen Wege auf, wie sie ihre Familie ernähren und eine Arbeit finden können. Sie können in dem Projekt zudem eine Ausbildung zur Schneiderin oder Textilverarbeiterin machen. Die Finanzierung erfolgt größtenteils über Spenden.

Für das Fundraising ist das Frauenprojekt auf die Mitarbeit von Volunteers angewiesen. Sie sollen Unternehmen und Privatpersonen davon überzeugen, das Projekt monetär und materiell zu unterstützen. Dies beinhaltet das Verschicken von Informationsmaterial, persönliche Anrufe und Gespräche sowie das Organisieren von Charity-Aktionen. Außerhalb der Projektarbeit können die Volunteers dann in der wunderschönen Natur Kameruns neue Kraft sammeln. Mit feinen Sandstränden im Süden, aktiven Vulkanen, dichtem Regenwald und Savanne im Norden hat die westafrikanische Republik landschaftlich nämlich viel zu bieten.

Fakten

Voraussetzungen:

  • Alter: ab 21 Jahren
  • Sprachkenntnisse: Englischkenntnisse
  • Praktische Erfahrungen: nicht notwendig
  • Bewerbungsfrist: 6 Wochen vor Beginn
  • Sonstiges: gute Kommunikationsfähigkeiten, Eigenständigkeit, Umgänglichkeit und Offenheit

Programmdetails:

  • Ort: Bamenda
  • Programmdauer: ab 2 Wochen, Verlängerung von bis zu einem Jahr möglich
  • Programmstart: ganzjährig
  • Orientierung: 1 Orientierungstag nach Ankunft
  • Arbeitsinhalte: Unternehmen und Privatpersonen davon überzeugen, das Projekt monetär und materiell zu unterstützen; Verschicken von Informationsmaterial, persönliche Anrufe und Gespräche, Organisieren von Charity-Aktionen
  • Arbeitsintensität: 4-8 Stunden/ Tag von Montag bis Freitag
  • Unterkunft und Verpflegung: in einer Wohngemeinschaft mit Vollpension

Preis ab 422 €

Inklusive Leistungen

  • Umfassende Beratung und Betreuung vorab
  • Transfer vom Flughafen
  • Unterkunft
  • Verpflegung
  • Orientierungstag
  • Infopaket
  • Betreuung inkl. 24h-Notrufnummer
  • Teilnahmezertifikat

Exklusive Leistungen

  • Optionale Vorbereitungsseminare
  • Hin- und Rückflug
  • Visumgebühren
  • Persönliche Ausgaben
  • Auslandreiseversicherung



Interesse an mehr Informationen

i

Dieses Programm wird von Welt-Sicht angeboten. Welt-Sicht ist eine Vermittlungsagentur im Inland

Über das nachfolgende Formular kannst du Kontakt zur Agentur bzgl. dieses Angebots aufnehmen.


20€ für deine Erfahrungen

Hast du Erfahrungen im Ausland mit dem ein oder anderen Programm der Anbieter bzw. Agenturen auf unser Homepage gemacht? Dann helfe anderen und verdiene dafür noch 20 Euro!

Ideale Kreditkarte fürs Ausland

Top Auslandskrankenversicherung

Auslandskrankenversicherung


Copyright © 2018

Projekt zur Motivation von internationalen Bildungsaufenthalten