Gründe für ein Auslandsstudium

Mit einem Blick in die Biographien von Geschäftsführern, Managern und hochrangigen Politikern, wirst du vielfach eine Gemeinsamkeit feststellen können: ein Studium oder wenigstens ein Semester im Ausland sind ein regelmäßiger Bestandteil. Schließlich bringen frühzeitige Auslandserfahrungen zahlreiche Vorteile mit sich – sowohl für das berufliche wie auch das private Weiterkommen.

Immer mehr Studierende entschlossen sich daher in den letzten Jahren dazu, teilweise oder ganz im Ausland zu studieren. Der DAAD nannte das eine begrüßenswerte Entwicklung: Ein Auslandsstudienaufenthalt wirke sich positiv auf die fachliche und interkulturelle Kompetenz der Studierenden aus und erweitere ihren persönlichen Horizont erheblich.

Ein längerer Auslandsaufenthalt hilft selbstredend dabei, Fremdsprachenkenntnisse im gesprochenen wie im geschriebenen Wort erheblich zu verbessern. Das ist für das weitere Studium und das spätere Berufsleben von erheblichem Nutzen. Zudem macht ein solcher Aufenthalt selbstständiger und aufgeschlossener. Wer diese Schlüsselqualifikationen aufweist, hat im modernen Arbeitsmarkt besonders gute Chancen.

Das Gastland und seine Kultur kannst du aus einer unmittelbaren und authentischen Perspektive erleben. Und das nicht nur auf dem Campus, sondern auch im privaten Bereich. Ein wenig Urlaubsfeeling gehört immer zu einem Auslandstudienaufenthalt. Das Leben im Gastland bietet eine angenehme Abwechslung zum Alltag. In deiner Freizeit kannst du dir Sehenswürdigkeiten anschauen, die Natur kennenlernen und die sportlichen wie kulturellen Möglichkeiten ausschöpfen.

Einige ausländische Universitäten, insbesondere die US-amerikanischen, bieten zudem sehr umfassende Angebote für ihre Studierenden: dazu zählen Fitnessstudios und Sportplätze, Bibliotheken, Cafés, Restaurants und Shops, die sich direkt am Campus befinden.

Einige internationale Hochschulsysteme zeichnen sich durch eine lange Traditionen aus. Überfüllte Lehrsäle, ein fehlender Austausch mit den Dozenten, extreme Einsparmaßnahmen und ein noch nicht gefestigtes Studiensystem gehören hier – anders als in Deutschland – nicht zum Studienalltag. Dadurch kannst du dich besonders intensiv deinem Studium widmen.

Nicht wenige junge Leute studieren entweder die ersten Semester oder komplett im Ausland, um den in Deutschland verbreiteten Numerus Clausus zu umgehen. Insbesondere in den Fächern Human-, Zahn- und Tiermedizin sowie Jura ist das häufig der Fall.

Falls du dich nicht für ein Vollstudium, sondern ein Auslandsemester als Free Mover entscheidest, so kannst du normalerweise recht frei semester- und fachübergreifend Kurse im Undergraduate oder Postgraduate-Bereich auswählen. Du musst allerdings vorab klären, wie viele Plätze den Gaststudenten offen stehen. Viele Auslandsstudierende beenden ihr Studium in Deutschland, um die Anerkennung sicherzustellen. Eine andere Variante stellen binationale Doppelabschlüsse dar, die in manchen Studiengängen angeboten werden.

Vielleicht erschließen sich dir durch deine Auslandserfahrungen auch ganz neue Berufsperspektiven oder du beginnst, mit der Idee zu liebäugeln, dauerhaft im Ausland zu leben? Nach deiner Rückkehr wirst du Deutschland aus einer ganz neuen Perspektive sehen.

Zurück zum Ratgeber

20€ für deine Erfahrungen

Hast du Erfahrungen im Ausland mit dem ein oder anderen Programm der Anbieter bzw. Agenturen auf unser Homepage gemacht? Dann helfe anderen und verdiene dafür noch 20 Euro!

Top Korrekturservice z.B. für Bewerbungen

topcorrect

Ideale Kreditkarte fürs Ausland

Top Auslandskrankenversicherung

Auslandskrankenversicherung


Copyright © 2018

Projekt zur Motivation von internationalen Bildungsaufenthalten