Studieren im Ausland

AuslandsstudiumInsgesamt hat sich die Zahl der Studenten, die während ihres Studiums ins Ausland gehen, seit den 1990er Jahren verdoppelt. Gründe, das Studium ins Ausland zu verlegen, gibt es viele: heutzutage sind Auslandserfahrungen bei Berufsanfängern fast obligatorisch, unabhängig davon, ob sie national oder international Karriere machen wollen. In einer globalisierten Welt geht es nicht ohne Fremdsprachkompetenz und eine gewisse Vertrautheit mit fremden Mentalitäten.

Ein weiterer Punkt ist die Qualität der Lehre: an vielen ausländischen Hochschulen herrscht im Vergleich zu Deutschland oftmals eine intensivere Lernatmosphäre und das Studium geht zügiger voran. Die Studenten werden häufig viel persönlicher betreut. Abgesehen von solchen pragmatischen Gründen, verspricht ein Auslandsstudium eine unvergessliche Lebenserfahrung und die Möglichkeit, zahlreiche neue Menschen und eine fremde Kultur kennenzulernen.

Deutsche Studierende im Ausland

NIcht nur über die Zeit gesehen sondern auch aktuell kehren immer mehr Studierende Deutschland den Rücken und studieren im Ausland. Das Statistische Bundesamt meldet, dass im Jahr 2009 etwa 115.500 deutsche Studierende an ausländischen Hochschulen eingeschrieben waren, was etwa 8% mehr ist als im Vorjahr. Die beliebtesten Zielländer waren Österreich, die Niederlande, das Vereinigte Königreich, die USA und die Schweiz. Es zieht die meisten deutschen Studierenden also eher in die europäischen Nachbarländer als nach Übersee.

Quelle: Statistisches Bundesamt, Deutsche Studierende im Ausland 2013


Nach dem Statistischen Bundesamt unterscheiden sich die Interessen der Studierenden je nach Zielland: Angehende Mediziner bevorzugen zum Beispiel Ungarn und Tschechien. Der in Deutschland übliche Numerus Clausus kann mit einem solchen Auslandsstudium umschifft werden. Aufgrund der vielen deutsch- und englischsprachigen, ähnlich aufgebauten Studiengänge studieren 49 % der deutschen Studenten in Holland Rechts-, Wirtschafts- und Sozialwissenschaften. In Frankreich studieren rund 50 % Sprach-, Kulturwissenschaften und Sport.

Eine Studie der HIS GmbH im Auftrag des Deutschen Akademischen Auslandsdienstes (DAAD) zur Untersuchung des Mobilitätspotentials deutscher Studierender hat ergeben, dass 43 % aller deutschen Studierenden während ihres Studiums über ein Auslandsstudium nachdenken. 9 % versuchen es, geben aber vorzeitig auf. 35 % haben kein Interesse und 23 % nehmen einen Auslandsaufenthalt konkret in Angriff. Ein Drittel der international interessierten Studenten geht sogar mehrfach ins Ausland. Sei es zu Studienzwecken, für ein Auslandspraktikum oder für einen Sprachkurs. Wer aus finanziellen Gründen Bedenken trägt, sollte sich über die zahlreichen Förderungsmöglichkeiten wie Stipendien, Bildungskredite u.ä. informieren, die den Weg ins Ausland sehr erleichtern können.

Beliebteste Studienländer weltweit

Den Wunsch, einen Teil des Studiums in einem anderen Land zu absolvieren, haben nicht nur deutsche Studenten, sondern auch im Ausland treibt es die Studierenden in alle Ecken der Welt. In der folgenden Statistik ist die Top 10 der beliebtesten Länder für ein Auslandsstudium abgebildet. Mehr als die Hälfte der befragten Studenten favorisieren ganz klar die USA. Auf Platz zwei findet sich das nächste Land mit englischer Sprache: Großbritannien. Deutschland folgt an dritter Stelle in diesem Ranking.

Quelle: Statista 2015

 

 

Wähle dein nächstes Ziel

Housekeeping auf der MS Europa 2

Jobs mit SEA CHEFS

20€ für deine Erfahrungen

Hast du Erfahrungen im Ausland mit dem ein oder anderen Programm der Anbieter bzw. Agenturen auf unser Homepage gemacht? Dann helfe anderen und verdiene dafür noch 20 Euro!

Top Korrekturservice z.B. für Bewerbungen

topcorrect

Top Auslandskrankenversicherung

Auslandskrankenversicherung

Ideale Kreditkarte fürs Ausland


Copyright © 2016

Projekt zur Motivation von internationalen Bildungsaufenthalten