Wohin zum Auslandspraktikum?

Ein Praktikum kannst du theoretisch in vielen Ländern der Erde absolvieren. Wenn du dir also sicher bist, dass du diese ersten Schritte in die Berufswelt im Ausland gehen möchtest, hast du eine dementsprechende Auswahl möglicher Zielländer.

Die Auswahlkriterien kannst du relativ frei nach deinen persönlichen Prioritäten, Interessen und Studienzielen setzen. Ein Hauptauswahlkriterium sollte die Relevanz und Anrechenbarkeit des Praktikums für dein Studium bzw. deine Ausbildung sein. Fachlich solltest du durch das Praktikum selbstverständlich weiterkommen und eher nicht lernen, den optimalen Kaffee aufzubrühen. Eine wichtige Rolle kommt natürlich dem Ausbau deiner sprachlichen Fähigkeiten zu. Ebenfalls sehr wichtig sollte das Renommee des Unternehmens sein. Der Rest richtet sich ganz nach deinen persönlichen Wünschen: willst du vielleicht eine besonders fremdartige Arbeitswelt und Mentalität näher kennenlernen? Oder suchst du vor allem auf fachlicher Ebene neue Impulse und Perspektiven? Ist eine bestimmte Branche im Ausland besonders reizvoll für deine Karriere?

Traditionell sehr beliebt sind die nordamerikanischen Ziele Kanada und die USA: weite, unberührte Landschaften in der Kombination mit der englischen Sprache, aufgeschlossenen Menschen sowie interessanten Arbeitsfeldern ermöglichen dir eine unvergessliche Praktikumszeit. Ein Praktikum in Nordamerika wird von vielen Unternehmen besonders gern gesehen und genießt weltweit eine hohe Anerkennung.

Viele Praktikanten lockt aber auch das europäische Ausland: kurze Entfernungen und damit verbundene niedrigere Reisekosten versprechen angenehme Rahmenbedingungen. Die bürokratischen Hürden sind durch gemeinsame Gesetze ebenfalls gering. Hinzu kommt eine reizvolle sprachliche Vielfalt, obgleich du quasi überall mit Englisch weiterkommen kannst. Eine gute Kenntnis der Nachbarländer zahlt sich in einem zusammengewachsenen Europa für die spätere Karriere sehr aus.

Europäische Verhältnisse mit ozeanischem Flair bieten hingegen Länder wie Neuseeland und Australien. Sie sind bislang eher bei Work and Travellern denn bei Auslandspraktikanten gefragt. Doch sie bieten vielfältige Praktikumsfelder, angenehme Arbeitsbedingungen und die englische Sprache rund um die Uhr.

Wer es ganz exotisch mag, sollte mit dem asiatischen Kontinent liebäugeln. Er bietet aufstrebende Wirtschaftsmärkte und eine faszinierende Kombination aus Tradition und Moderne. Die östliche Arbeitswelt ist eine ganz andere als die westliche und je früher du authentische Einblicke in sie gewinnen kannst, umso besser. Mit der Weltsprache Spanisch, äußerst vielseitigen Landschaften und großer Gastfreundschaft locken Mittel- und Südamerika. Einige namenhafte deutsche Unternehmen haben in diesen Ländern Niederlassungen, die sich ideal als Praktikumsplätze eignen. Ansonsten bieten sich die zahlreichen Einsatzgebieste der Freiwilligenhilfe verstärkt an.

Ähnliches gilt auch für den afrikanischen Kontinent: Praktikumsstellen sind hier (mit Ausnahme von Südafrika) nicht allzu zahlreich gesät. Als Praktikant im Freiwilligenbereich kannst du jedoch einen wichtigen Beitrag in der medizinischen, sozialen oder ökologischen Hilfe leisten und dir diese Lebenserfahrung als Praktikum anrechnen lassen.

Zurück zum Ratgeber

20€ für deine Erfahrungen

Hast du Erfahrungen im Ausland mit dem ein oder anderen Programm der Anbieter bzw. Agenturen auf unser Homepage gemacht? Dann helfe anderen und verdiene dafür noch 20 Euro!

Top Korrekturservice z.B. für Bewerbungen

topcorrect

Ideale Kreditkarte fürs Ausland

Top Auslandskrankenversicherung

Auslandskrankenversicherung


Copyright © 2018

Projekt zur Motivation von internationalen Bildungsaufenthalten