Kinderrechte in Nepal

Bilder
Erfahrungsberichte

Derzeit leider keine Erfahrungsberichte verfügbar.
Erfahrungsbericht schreiben und 20€ verdienen



Viele Menschen leben in Nepal in bitterer Armut. Häufig sehen die Eltern keine andere Möglichkeit, als ihre Kinder Geld verdienen zu schicken, da die meisten Familien sehr kinderreich sind. Die Kinder müssen teilweise körperlich sehr schwere Arbeiten verrichten, wie Steine schleppen oder bei Erntearbeiten helfen. Andere sind als Bedienstete in Privathaushalten angestellt, wo sie unter Umständen sehr schlecht behandelt werden. Es kann zu Misshandlungen und Missbrauch kommen oder sie haben extrem lange Arbeitstage ohne Pausen. Da sie arbeiten müssen, bekommen sie zudem keinerlei Schulbildung. Sie lernen nicht einmal lesen und schreiben.

Leider kann man die Kinderarbeit jedoch nicht gänzlich verbieten, die viele Familien sonst überhaupt kein Einkommen mehr hätten. Wenn die Regierung den Eltern gesetzlich verbieten würde, ihre Kinder arbeiten zu lassen, würden sie sie anstatt dessen zum Betteln auf die Straße schicken. Kinderrechtsorganisationen bemühen sich deshalb primär um die Verbesserung der Arbeitsbedingungen für die Kinder sowie um ihren Zugang zu Bildung.

Eine gemeinnützige Organisation in Nepal hat sich diesen Zielen verschrieben. Praktikanten sind herzlich willkommen. Sie sind primär für den privaten Unterricht der Kinder zuständig. Mittlerweile konnte die Organisation nämlich durchsetzen, dass sie pro Tag zwei Stunden unterrichtet werden dürfen. Außerdem begleiten Praktikanten die Sozialarbeiter zu Kontrollbesuchen, nehmen an Gesprächen mit Arbeitgebern teil und organisieren Aufklärungskampagnen.

Fakten

Voraussetzungen:

  • Alter: ab 18 Jahren; mit Einverständniserklärung der Eltern ab 16 Jahren
  • Sprachkenntnisse: Schulenglisch
  • Praktische Erfahrungen: nicht notwendig
  • Nationalität: EU-Staatsbürgerschaft; andere auf Anfrage
  • Bewerbungsfrist: keine; mind. zwei Monate vor Programmbeginn erwünscht; englischer Lebenslauf und Motivationsschreiben im Vorfeld erforderlich
  • Sonstiges: Flexibilität, Aufgeschlossenheit, Toleranz, Selbstständigkeit

Praktikumdetails:

  • Praktikumsdauer: 4 Wochen bis zu 10 Monate
  • Praktikumsstart: ganzjährig
  • Platzierung: bei einer gemeinnützigen lokalen Organisation
  • Arbeitsinhalte: Kindern Privatunterricht geben; Sozialarbeiter zu Kontrollbesuchen begleiten; an Gesprächen mit Arbeitnehmern teilnehmen; Aufklärungskampagnen organisieren
  • Unterkunft und Verpflegung: Gastfamilie, Volunteer-Haus, Lodge oder unmittelbar am Projekt mit Vollpension

Zusatzoptionen (gegen Aufpreis):

  • Meditations-, Yoga-, Tanz- und Kochkurse, Himalaya-Rundflüge, Rafting-Wochenenden, Auszeit im Kloster, Vipassana- oder Yoga-Retreats, Ayurveda-Kuren und Trekkingtouren – auch „Voluntouren“, bei denen Trekking mit Kurzvolunteering-Einsätzen kombiniert wird

Preis ab 1.160 €

Inklusive Leistungen

  • Transfers
  • Unterkunft
  • Verpflegung
  • Orientierungsveranstaltung
  • Infopaket
  • Betreuung inkl. 24h-Notrufnummer
  • Diverse Freizeitaktivitäten
  • Lokale SIM-Karte
  • Teilnahmezertifikat

Exklusive Leistungen

  • Hin- und Rückflug
  • Visumgebühren
  • Impfungen
  • Reiseversicherung
  • Persönliche Ausgaben



Interesse an mehr Informationen

i

Dieses Programm wird von Karmalaya angeboten. Karmalaya ist eine Vermittlungsagentur im Ausland

Über das nachfolgende Formular kannst du Kontakt zur Agentur bzgl. dieses Angebots aufnehmen.


20€ für deine Erfahrungen

Hast du Erfahrungen im Ausland mit dem ein oder anderen Programm der Anbieter bzw. Agenturen auf unser Homepage gemacht? Dann helfe anderen und verdiene dafür noch 20 Euro!

Top Korrekturservice z.B. für Bewerbungen

topcorrect

Ideale Kreditkarte fürs Ausland

Top Auslandskrankenversicherung

Auslandskrankenversicherung


Copyright © 2018

Projekt zur Motivation von internationalen Bildungsaufenthalten