Working Holiday Programm zwischen Deutschland und Chile

Ein neues Abkommen zwischen Deutschland und Chile ermöglicht es jungen Menschen im Gastland zu jobben, um sich dadurch den Auslandsaufenthalt selbst zu finanzieren.

Der Staatsekretär Stephan Steinlein und der chilenische Botschafter Jorge Eduardo O’Ryan unterzeichneten am 20.02.2014 den Vertrag zum „Working Holiday Programm“. Dieses Programm richtet sich an 18-30-jährige und gewährt ihnen für die Dauer von maximal einem Jahr eine Arbeitsgenehmigung. So können sie problemlos Ferienjobs ausüben und an Aus- und Fortbildungskursen teilnehmen.

Ähnliche Abkommen bestehen bereits mit Australien, Neuseeland, Japan, Südkorea, Taiwan und Hongkong. Geplant sind solche Programme auch mit Israel, Argentinien und Brasilien.

 

Autor/Quelle: unbekannt

Ideale Kreditkarte fürs Ausland

Top Auslandskrankenversicherung

Auslandskrankenversicherung

Visabox Banner_ 300x250

Copyright © 2018

Projekt zur Motivation von internationalen Bildungsaufenthalten